AFTER DARK

Artist catalog by Sandy Volz  /  Künstlerkatalog von Sandy Volz
With a text by Michael Glasmeier  /  Mit einem Text von Michael Glasmeier

Monograph, 88 pages, 35 images  /  Monografie, 88 Seiten, 35 Abbildungen
German & English, 19,5cm x 24,5cm  /  Deutsch & Englisch, 19,5cm x 24,5cm
Designed by Gregor Schreiter  /  Gestaltung von Gregor Schreiter
Revolver Publishing, Berlin

25,00 Euro 

Including postage within Germany / Inclusive Porto innerhalb Deutschlands
+ 7,00 Euro postage for all other countries, worldwide / + 7,00 für alle anderen Länder, weltweit

Order book here   /   Zur Buchbestellung




AFTER DARK: the programmatic title hints at the themes explored in this volume of photographs
by German-American artist Sandy Volz. The monograph, published by Revolver, affords a compre-
hensive insight into Volz’s photographic fascination with the ambiguous. She consistently focuses on the “becalmed accessories” of locations and events, although the spatial and narrative relation-
ships of what she portrays remain obscure. She does, however, make clear reference to the painterly traditions of the Renaissance, Mannerism, and the early Baroque.

Volz’s photographic stagings open spaces of associative ambiguity, in her chiaroscuro images a continent of speechlessness can be made out—an insistent silence in darkness somewhere among tension, melancholy, and timelessness. Her settings and characters reject the cultural constructs of self-assurance supplied by the familiar or the unknown. The four series published in this volume (Hearts of Darkness, Innenleben, Me and the Others, and Stranger) explicitly avoid focusing on the understanding and knowledge that result from glimpsing interiors and interactions, but rather seek to approach the unknown via conjecture and supposition.

The plates are accompanied by a six-page essay by author and curator Michael Glasmeier, who suggests an art historical positioning: “The photographs do not prepare us for any sudden shift in insight; they remain as they are, as they were destined, to conceal things. This is their unusual, quiet, resistive quality in times of loud, noisy addiction to assertion and self-fulfillment.” (Excerpt)



AFTER DARK ist der programmatische Titel des bei Revolver Publishing erschienenen Fotobands von Sandy Volz. Mit dieser Monographie gibt die deutsch-amerikanische Künstlerin erstmals einen umfassenden Einblick in ihr fotografisches Interesse am Uneindeutigen. Konsequent richtet sich ihr Fokus auf das „stillgelegte Beiwerk“ in Orten und Handlungen. Eindeutige räumliche und narrative Anbindungen des Gezeigten bleiben im Verborgenen. Dabei werden deutliche Bezüge zu den malerischen Traditionen von Renaissance, Manierismus und Frühbarock gesetzt.

Sandy Volz` fotografische Inszenierungen öffnen Räume assoziativer Mehrdeutigkeiten. Ihre Clair-obscurs lassen einen Kontinent der Sprachlosigkeit aufscheinen - eine nachdrückliche Stille in Dunkelheit zwischen Spannung, Melancholie und Zeitlosigkeit. Ihre Schauplätze und Figuren verweigern sich kulturellen Konstruktionen der Selbstvergewisserung im Vertrauten bzw. Fremden. In den hier veröffentlichten vier Serien Hearts of Darkness, Innenleben, Me and the Others und Stranger wird gerade nicht das Verstehen und das Wissen thematisiert, das durch den Einblick in Interieurs und Interaktionen entsteht, sondern eine Annäherung an das Unbekannte mittels Vermutungen und Annahmen.

Begleitet werden die Bildtafeln von einem 6-seitigen Essay des Publizisten und Kurators Michael Glasmeier, der eine kunstgeschichtliche Verortung der Arbeiten vorschlägt: „Die Fotografien bereiten keinen Umschlag in Erkenntnis vor, sie bleiben bei sich und ihrer Bestimmung als Verbergende. Das ist ihre außergewöhnliche stille, widerständige Qualität in Zeiten greller, lärmender Bekenntnis- und Selbstverwirklichungssucht.“ (Auszug)